Foto­wett­be­werb 2022

Fas­zi­na­ti­on Wildbiene

Wuss­ten Sie, dass es über 560 Wild­bie­nen-Arten in Deutsch­land gibt? Dass die meis­ten hei­mi­schen Wild­bie­nen Nis­t­röh­ren für ihren Nach­wuchs in den Boden gra­ben? Dass es sogar Wild­bie­nen gibt, die ihre Eier in aus­ge­dien­te Schne­cken­häu­ser legen? Dass Wild­bie­nen den Groß­teil der Bestäu­bung unse­rer Lebens­mit­tel und Wild­pflan­zen leis­ten? Dass eini­ge Arten hoch spe­zia­li­siert sind auf bestimm­te Pflan­zen­gat­tun­gen oder Arten? Oder dass Hum­meln auch zu den Wild­bie­nen zählen?

Um den Blick für Majas wil­de Ver­wand­te zu schär­fen, ver­an­stal­ten wir auch in die­sem Jahr einen Foto­wett­be­werb. Mit dem Wett­be­werb wol­len wir dazu ani­mie­ren, gezielt auf die klei­nen, oft über­se­he­nen Wild­bie­nen zu ach­ten. Oft bemerkt man erst bei nähe­rem Hin­se­hen die hüb­schen, flau­schi­gen Tier­chen, die mit ihren Glub­sch­au­gen und den zar­ten Füh­lern so nied­lich aus­se­hen und dabei eine so wich­ti­ge Rol­le im Öko­sys­tem ein­neh­men. Die 12 bes­ten Fotos wer­den in einem kos­ten­los erhält­li­chen Kalen­der für das Jahr 2023 abge­druckt. Zu gewin­nen sind attrak­ti­ve Prei­se, wie ein hoch­wer­ti­ges CEWE Wand­bild auf Alu-Dibond, die Teil­nah­me an einem Foto­work­shop, eine Wild­bie­nen­nist­hil­fe sowie ein hoch­wer­ti­ger Bild­band über bedroh­te Arten.

Die Hosen­bie­ne ist eine von vie­len Wild­bie­nen-Arten, die ihre Nis­t­röh­ren in den Boden gräbt.

Das Motiv:

Schi­cken Sie uns Ihre unbe­ar­bei­te­ten Ori­gi­nal­auf­nah­men. Da Wild­bie­nen manch­mal nur durch geschul­te Augen von ande­ren Blü­ten­be­su­chern wie ver­schie­de­nen Wes­pen­ar­ten oder Schweb­flie­gen zu unter­schei­den sind, akzep­tie­ren wir auch Ein­sen­dun­gen von die­sen Arten­grup­pen. Dabei ist es egal, ob das Tier an einer Blü­te sitzt, fliegt, oder eine Nis­t­röh­re in den Boden gräbt – wich­ti­ger ist, dass die Auf­nah­me in natur­na­hen Habi­ta­ten ent­stan­den ist (vor­zugs­wei­se nicht in Gärten).

Wich­tig: Auf­nah­men von Honig­bie­nen wer­den aus­drück­lich nicht akzep­tiert, da es sich um züch­te­risch modi­fi­zier­te Nutz­tie­re handelt.

Das Foto soll­te mög­lichst im Kreis Stein­furt auf­ge­nom­men wer­den. Da wir dies natür­lich nicht nach­prü­fen kön­nen, akzep­tie­ren wir auch Fotos, die in ähn­li­cher Land­schaft ent­stan­den sind, sofern die abge­bil­de­ten Tie­re und Pflan­zen auch im Kreis Stein­furt hei­misch sind.

Ein­sen­de­schluss:

Bis zum 31. August 2022 kön­nen pro Teilnehmer*in maxi­mal drei Fotos im Quer­for­mat ein­ge­sen­det wer­den an annika.brinkert@biologische-station-steinfurt.de.  

Die Qua­li­tät der Fotos (Bild­schär­fe, Belich­tung) soll­te sich für den spä­te­ren Druck im Kalen­der (A4) eignen.

Wenn Sie mögen, schrei­ben Sie uns Ihre Anschrift dazu – dann bekom­men Sie Ende des Jah­res einen Kalen­der zugeschickt.

Die Prei­se:

Die 12 bes­ten Fotos wer­den in einem kos­ten­los erhält­li­chen Kalen­der für das Jahr 2023 abgedruckt.

  1. Preis: hoch­wer­ti­ges CEWE Wand­bild (80x120 cm) auf Alu-Dibond (www.cewe.de) sowie die kos­ten­lo­se Teil­nah­me an einem exklu­si­vem Foto­work­shop des Natur- und Land­schafts­fo­to­gra­fen Ulrich Gunka (www.ulrichgunka.de) im Kreislehrgarten
  2. Preis: Wild­bie­nen­nist­hil­fe mit per­sön­li­cher Gra­vur (https://wildbienennisthilfe.de/)
  3. Preis: Bild­band „Sur­vi­vor“ von Thors­ten Mil­se (https://www.tecklenborg-verlag.de/buecher/tiermonographien/967/survivor)

4.–12. Preis: Post­kar­te „Bie­nen“ vom Grätz Ver­lag. (https://www.graetz-verlag.de/postkarte-wildbienen)

Wir bedan­ken uns ganz herz­lich bei unse­ren Spon­so­ren, CEWE, Ulrich Gunka, Wer­ner Mey­knecht, dem Teck­len­borg Ver­lag und dem Grätz Ver­lag, die uns die Prei­se kos­ten­los zur Ver­fü­gung stel­len! Zudem gilt unser Dank der Natur­schutz­stif­tung, ohne deren Kofi­na­zie­rung das gesam­te Pro­jekt unmög­lich wäre.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

Durch die Teil­nah­me am Foto­wett­be­werb stel­len die Teilnehmer*innen der Bio­lo­gi­schen Sta­ti­on Kreis Stein­furt e. V. die Bil­der kos­ten­los und unbe­fris­tet zur wei­te­ren Ver­wen­dung im Rah­men der Öffent­lich­keits­ar­beit zur Ver­fü­gung. Die Bild­rech­te ver­blei­ben beim Foto­gra­fen. Die Bio­lo­gi­sche Sta­ti­on ver­wen­det die Bil­der aus­schließ­lich für nicht kom­mer­zi­el­le Natur­schutz­zwe­cke und schließt die Wei­ter­ga­be von Ein­sen­dun­gen an Drit­te aus. Der/die Teilnehmer/in sichert zu, dass er oder sie über alle Rech­te am ein­ge­reich­ten Foto ver­fügt. Mit der Teil­nah­me am Foto­wett­be­werb stim­men Sie der kos­ten­lo­sen Ver­öf­fent­li­chung Ihres Fotos in einem nicht kom­mer­zi­el­len Kalen­der zu.

För­de­rer

Das För­der­pro­gramm LEADER der Euro­päi­schen Uni­on finan­ziert 65 % der Kos­ten des Pro­jek­tes. Die Kofi­nan­zie­rung von 35 % über­nimmt die Natur­schutz­stif­tung Kreis Steinfurt.