Wer sind wir?

Die Biologische Station Kreis Steinfurt e.V. wurde 1996 gegründet und ist die zentrale Institution im Kreis beim Thema Schutzgebietsbetreuung.

Seit 2002 hat die Station ihren Sitz im Naturschutzzentrum Sägemühle in der Talaue Haus Marck unterhalb von Tecklenburg. Das zu betreuende Gebiet ist groß: Im zweitgrößten Flächenkreis in NRW sind die zu überbrückenden Entfernungen bei 106 zu betreuenden Schutzgebieten von 11.670 ha Fläche durchaus erheblich. Und auch die Aufgaben sind in den vergangenen 20 Jahren nicht weniger geworden. Zur klassischen Naturschutzgebietsbetreuung haben sich weitere Arbeitsfelder hinzugesellt. Dazu gehört, den Menschen vor Ort die Faszination der Natur näher zu bringen und ihnen vor Augen zu führen, dass es sich lohnt, sich in ihrer Heimat für eine vielfältige Landschaft einzusetzen. Das weltweite Thema Erhalt der biologischen Vielfalt auch abseits von Naturschutzgebieten gewinnt auf regionaler Ebene immer mehr an Bedeutung.  

Das Stationsgebäude

Naturschutz und Landwirtschaft

Der Zusatz „Kooperationszentrum zwischen Naturschutz und Landwirtschaft“ im Namen der Biologischen Station kommt nicht von ungefähr. Der erfolgreiche Schutz von Uferschnepfe, Großem Brachvogel und anderen Wiesenvögeln funktioniert im agrarisch geprägten Kreis Steinfurt nur mit der Landwirtschaft. Im Trägerverein der Station sind ehrenamtlicher Naturschutz und Landwirtschaft zu gleichen Teilen vertreten. Dieses Kräfteverhältnis hat sich bewährt und ist Grundlage für ein – trotz durchaus verschiedener Sichtweisen – vertrauensvolles Miteinander.