Gebietsbetreuung

Wichtigste Aufgabe der Biologischen Station ist die Betreuung der Naturschutzgebiete (NSG) im Kreis Steinfurt. Davon gibt es 116 (Stand 2020) mit einer Fläche von rund 13.000 ha, das sind etwas mehr als sieben Prozent der Kreisfläche. Naturschutzgebiete dienen dem Erhalt von Lebensgemeinschaften und Biotopen bestimmter wildlebender Tier- und Pflanzenarten. Sie bilden das Rückgrat des Naturschutzes im Kreis. 106 der Naturschutz- und FFH-Gebiete mit einer Fläche von fast 11.670 ha sind in der fachlichen „Obhut“ der Station. Wir konzentrieren uns dabei auf die Offenlandgebiete, also Feuchtwiesen, Moore und Heiden sowie Flussauen.

Die Betreuung der Naturschutzgebiete ist die wichtigste Aufgabe unserer Station.

Die verschiedenen Optimierungs- und Pflegemaßnahmen in den Naturschutzgebieten werden von der Biologischen Station vorgeschlagen und begleitet. Der Kreis Steinfurt beauftragt bei größeren Vorhaben örtliche Firmen mit der Durchführung. Kleinere Maßnahmen, die viel Handarbeit und Artenkenntnis erfordern, werden häufig an Naturschutzverbände oder Heimatvereine übertragen.

Unsere wichtigsten Betreuungsgebiete finden Sie hier.