WEGBAR — Natur für alle


Viele Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten und Bil­dungs­an­ge­bote in der Natur stel­len Men­schen mit Behin­de­rung oder Fami­lien mit klei­nen Kin­dern vor große Her­aus­for­de­run­gen: zahl­rei­che Wege sind für Nut­zer von Roll­stüh­len, Rol­la­to­ren oder Kin­der­wa­gen schlecht oder teil­weise nicht pas­sier­bar. Auch Hand­bi­ker ste­hen häu­fig vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen, wenn die Wege uneben, zu schmal oder zu steil sind. Das Pro­jekt “WEGBAR — Bar­rie­re­freie Natur­er­leb­nisse im Müns­ter­land” möchte hin­der­nis­freie Wege in der Region sicht­bar machen und über vor­han­dene Bar­rie­ren infor­mie­ren. Ins­ge­samt sie­ben Part­ner aus dem Müns­ter­land haben sich hier­für zusam­men­ge­schlos­sen: neben der Bio­lo­gi­schen Sta­tion Kreis Stein­furt die Sta­tio­nen der Kreise Coes­feld, Bor­ken und Reck­ling­hau­sen, die NABU Natur­schutz­sta­tion Müns­ter­land, die FH Müns­ter und Neu­mann Con­sult, ein Stadt- und Regio­nal­ent­wick­lungs­büro. Gemein­sam mit den ande­ren Part­nern wur­den im gesam­ten Müns­ter­land Rou­ten erar­bei­tet, die auch mit einer Bewe­gungs­ein­schrän­kung Natur erle­ben las­sen. Die aus­ger­abei­te­ten Rou­ten und wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt WEGBAR sind auf der pro­jek­tei­ge­nen Web­site abruf­bar.


Das Pro­jekt wurde geför­dert mit Mit­teln aus dem Euro­päi­schen Fonds für regio­nale Ent­wick­lung (EFRE) sowie dem Umwelt­mi­nis­te­rium NRW (EFRE NRW 2014–2020). Den Start­schuss gab die Bezirks­re­gie­rung Müns­ter am 22. Februar 2017 mit der Über­rei­chung des Zuwen­dungs­be­schei­des. Das Pro­jekt endete am 31.12.2019.

Weg­bar — Bar­rie­r­er­freie Natur­er­leb­nisse im Münsterland