NSG, FFH- und Vogel­schutz­ge­biet Met­tin­ger Moor

Die Unter­schutz­stel­lung des Met­tin­ger Moo­res erfolgte im Jahre 1986. Seine Flä­che umfasst heute ca. 135 ha. Das Natur­schutz­ge­biet gehört zum EU-Vogel­schutz­ge­biet Düs­ter­die­ker Nie­de­rung und somit auch zum euro­päi­schen Schutz­ge­biets­netz NATURA 2000.

Das Met­tin­ger Moor grenzt im Nord-Wes­ten direkt an das Recker Moor. Auf den nahezu voll­stän­dig abge­torf­ten Flä­chen domi­nie­ren Wie­sen.  Auf den Tor­fen hat sich über­wie­gend Bir­ken-Moor­wald entwickelt.

Neun­tö­ter, Bekas­sine, Gro­ßer Brach­vo­gel und Schwarz­specht sind regel­mä­ßige Brut­vö­gel im Met­tin­ger Moor. Auch bedrohte Pflan­zen­ar­ten kom­men in dem Gebiet vor, dar­un­ter der Königs­farn, die Faden­binse und die Graue Segge.