Röh­ren für den Steinkauz

Röh­ren für den Steinkauz

Im Rah­men des Lea­der-Pro­jekts “Kau­zig und beliebt — eine gute Zukunft für den Stein­kauz im Stein­fur­ter Land” stellt die Bio­lo­gi­sche Sta­tion kos­ten­los Nist­hil­fen für den Stein­kauz zur Verfügung. 

Das Ange­bot gilt im Stein­fur­ter Land, also den Teil des Krei­ses west­lich der Ems. Wich­tig ist, dass es im Umfeld kurz­ra­si­ges Grün­land gibt. Dort kann der kleine Kauz nach Mäu­sen, Regen­wür­mern und grö­ße­ren Insek­ten jagen, die er oft­mals auch zu Fuß erbeu­tet. Wohn­ge­biete mei­det er aller­dings ebenso wie grö­ßere Wald­flä­chen im Umfeld. Auch die Nähe zu stark befah­re­nen Stra­ßen ist ungünstig.

Die Stein­kauz­röh­ren bedür­fen kaum einer Pflege. Die Nut­zung der Röh­ren kann, je nach Stand­ort, 2 bis 3 Jahre dau­ern und hängt auch davon ab, ob es in der nähe­ren Umge­bung viel­leicht schon Stein­käuze gibt. Des­halb sind auch Hin­weise auf aktu­elle Vor­kom­men des Stein­kau­zes im Stein­fur­ter Land erwünscht. Beson­ders auf­fäl­lig sind die nächt­li­chen Rufe, die vor allem ab Mitte Februar zu hören sind. seien.

Wer glaubt, dem Stein­kauz ein Zuhause bie­ten zu kön­nen oder Stein­kauz­vor­kom­men in sei­ner Umge­bung kennt, kann sich bei der Bio­lo­gi­schen Sta­tion mel­den Tel.: 05482/929112 oder E‑Mail: thomas.starkmann@biologische-station-steinfurt.de

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt gibt es hier.