Röhren für den Steinkauz

Röhren für den Steinkauz

Im Rahmen des Leader-Projekts „Kauzig und beliebt – eine gute Zukunft für den Steinkauz im Steinfurter Land“ stellt die Biologische Station kostenlos Nisthilfen für den Steinkauz zur Verfügung.

Das Angebot gilt im Steinfurter Land, also den Teil des Kreises westlich der Ems. Wichtig ist, dass es im Umfeld kurzrasiges Grünland gibt. Dort kann der kleine Kauz nach Mäusen, Regenwürmern und größeren Insekten jagen, die er oftmals auch zu Fuß erbeutet. Wohngebiete meidet er allerdings ebenso wie größere Waldflächen im Umfeld. Auch die Nähe zu stark befahrenen Straßen ist ungünstig.

Die Steinkauzröhren bedürfen kaum einer Pflege. Die Nutzung der Röhren kann, je nach Standort, 2 bis 3 Jahre dauern und hängt auch davon ab, ob es in der näheren Umgebung vielleicht schon Steinkäuze gibt. Deshalb sind auch Hinweise auf aktuelle Vorkommen des Steinkauzes im Steinfurter Land erwünscht. Besonders auffällig sind die nächtlichen Rufe, die vor allem ab Mitte Februar zu hören sind. seien.

Wer glaubt, dem Steinkauz ein Zuhause bieten zu können oder Steinkauzvorkommen in seiner Umgebung kennt, kann sich bei der Biologischen Station melden Tel.: 05482/929112 oder E-Mail: thomas.starkmann@biologische-station-steinfurt.de

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.